Aschermittwochsfeier mit Thomas Seibert

Die Aschermittwochsfeier in der Kindertagesstätte Sonnenschein

Am Mittwoch, den 14.02.2018 um 10:00 Uhr trafen sich die Igelgruppe, Gänseblümchengruppe, Maxigruppe sowie die Ferienbetreuungskinder des Schülerhortes Sonnenschein im kleinen Turnraum der Hans-Memling-Schule. Zu Gast kam Herr Diakon Thomas Seibert. Alle Kinder saßen in einem Kreis. Die Mitte vom Kreis war mit roten, gelben und orangenen Tüchern gestaltet.
Am Anfang der Aschermittwochsfeier durften einige Kinder in eine Schale langen, welche mit einem Tuch bedeckt war. Darunter versteckt waren Luftschlangen. So stiegen wir in das Thema der Feier ein.

Die Faschingszeit ist zu Ende und somit auch die Zeit, in der alle Menschen sich bunt verkleiden und die Räumlichkeiten bunt geschmückt sind. Jetzt beginnt die Zeit, an der wir Fasten. Wir sprachen mit den Kindern über die Fastenzeit und was es bedeutet, zu Fasten.
Fasten bedeutet, auf etwas zu verzichten, was man gerne macht, isst usw.
In der Fastenzeit denken wir an die Menschen, denen es nicht so gut geht, die nicht in die Schule gehen können oder nicht so viel Geld haben, um sich neue Kleidung oder -was seht wichtig ist – Lebensmittel zu kaufen.
Die Fastenzeit ist dazu da, damit Neues entstehen und auch Neues wachsen kann. Dies erklärte Herr Diakon Thomas Seibert anhand einer Zwiebel. Im Inneren der Zwiebel steckt etwas, das neu wachsen muss.
Dies beeindruckte die Kinder sehr und damit die Kinder es beobachten können, wie etwas neu entsteht, hat jede Gruppe eine Blume bekommen, um die sich die Kinder sorgsam kümmern müssen, um die Entwicklung der Blume sehen zu können.
Anschließend bekam jedes Kind, das wollte, ein Aschekreuz auf die Stirn von Herrn Diakon Thomas Seibert.
Nachdem Aschekreuz sangen wir ein Lied und beendeten die Aschermittwochsfeier.